Was ist Operational Intelligence?

Der Begriff Operational Intelligence (OI) bezeichnet analytische Methoden zur Ableitung von Handlungsempfehlungen und Entscheidungen aus Echtzeitdaten. OI-Methoden zielen darauf ab, Livedaten aus verschiedenen geschäftlichen Prozessen zentral zu sammeln, zu verarbeiten und auszuwerten. Als Datenquellen kommen grundsätzlich alle Geschäftsprozesse von Maschinen in der Fertigung über Umsatzdaten aus Filialen bis hin zu klimatischen Daten aus den Fertigungshallen infrage.

Operational-Intelligence-Ansätze erlauben es Entscheidungsträgern, Echtzeit-Datensätze für die strategische Entscheidungsfindung zu nutzen und fundierte Handlungsempfehlungen abzuleiten. Darüber hinaus können Datensätze zur Identifizierung von Anomalien, Trends und Mustern in Daten genutzt werden – dadurch können etwa Risiken frühzeitig erkannt und durch geeignete Massnahmen entschärft werden.

Mit Operational Intelligence arbeiten und welches Tool passt zu meinem 
Unternehmen?

In der Praxis basiert die Entscheidungsfindung im Rahmen der Operational Intelligence häufig auf einer Kombination aus verschiedenen Datenquellen. So können Unternehmen beispielsweise unstrukturierte Maschinendaten aus der IT um strukturierte Daten aus dem unternehmenseigenen ERP- oder CRM-System anreichern und daraus neue Erkenntnisse gewinnen.

Moderne Operational-Intelligence-Ansätze bieten für Unternehmen aus fast allen Branchen ein grosses Potenzial zur Optimierung von strategischen Entscheidungen in Echtzeit. Fast jedes Unternehmen erfasst heutzutage in irgendeiner Form Daten – viele Entscheidungsträger kennen jedoch noch nicht den Wert dieser Daten. 

Mit Operational-Intelligence-Softwarelösungen können Sie Daten aus verschiedensten Quellen an einem zentralen Ort zusammenführen und auf einem anwenderfreundlichen Dashboard visuell aufbereiten. Dadurch können auch Entscheidungsträger ohne fundierte IT-Kenntnisse Muster und Trends erkennen und bewerten.

Zu den typischen Branchen, die vom Einsatz der Operational Intelligence profitieren, gehören:

  • Einzelhandel
  • Fertigungsindustrie
  • Automobilindustrie
  • Lebensmittel- und Getränkeindustrie
  • Finanzdienstleistungen und Versicherungswirtschaft
  • Gastronomie
  • Energietechnik
  • Bauindustrie
  • Chemische und pharmazeutische Industrie

Bei der Auswahl einer geeigneten Operational-Intelligence-Software kommt es darauf an, die individuellen datentechnischen Voraussetzungen im Unternehmen zu berücksichtigen. Als langjähriger IT-Spezialist und Consultant unterstützen wir Sie dabei, Ihr individuelles Potenzial für Operational Intelligence Methoden zu bewerten und eine geeignete Software zu finden, die Ihren Ansprüchen gerecht wird. Darüber hinaus unterstützen wir Sie auch bei der Implementierung und Inbetriebnahme der Software sowie bei der Aufbereitung und Auswertung der Daten.

Automatisierte Anwendungserkennung und Dependency-Zuordnung sind essenziell für den Geschäftserfolg

Stellen Sie sicher, dass Benutzer im Unternehmen zur rechten Zeit auf benötigte Anwendungen und Services zugreifen können.

Experten-Meinung

Ursula Gabriel

Marketing & Digital Media Spezialistin

“”

  • eine einzige zentrale Quelle für die Dokumentation Ihrer Anwendungsabhängigkeiten
  • mit vertrauenswürdigen Daten für die Auswirkungsanalyse die Effizienz des Change Advisory Board steigern
  • Tickets je nach geschäftlichen Auswirkungen einer Anwendung priorisieren und entsprechend weiterleiten
  • Schwachstellen in der Infrastruktur erkennen, um Problemen zu vermeiden
  • geringerer manueller Aufwand bei der Erfassung von Konfigurationsdaten

Operational Intelligence vs. Business Intelligence

Die Begriffe Operational Intelligence (OI) und Business Intelligence (BI) bezeichnen jeweils Methoden zur Datenanalyse. Der wesentliche Unterschied zwischen den beiden Ansätzen besteht darin, dass OI-Methoden Echtzeitdaten berücksichtigen, während BI-Methoden ausschliesslich auf historischen Daten basieren. Operational Intelligence darf somit als die nächste Generation der Business Intelligence betrachtet werden.

Aus Unternehmenssicht bietet die Operational Intelligence einen entscheidenden Vorteil gegenüber der Business Intelligence: So können Risiken und Bedrohungen durch die Echtzeit-Auswertung von Daten unmittelbar identifiziert und noch dazu rechtzeitig auf sie reagiert werden. Business Intelligence Daten werden hingegen nur in zeitlichen Abständen aktualisiert und sind zum Zeitpunkt der Analyse daher gegebenenfalls bereits veraltet. Dabei ist jedoch zu bedenken, dass auch historische Daten für Unternehmen einen hohen Wert einnehmen: So können Entscheidungsträger langfristige Trends erkennen und aus der Vergangenheit Rückschlüsse auf zukünftige Entwicklungen ziehen. In der Praxis gehen Operational Intelligence und Business Intelligence daher oft Hand in Hand.

Mit der Operational-Intelligence-Software von Splunk Enterprise haben Sie die Möglichkeit, das Potenzial Ihrer Unternehmensdaten voll auszunutzen und für Ihre strategische und operative Entscheidungsfindung zu nutzen. Die Software verfügt über leistungsfähige Such-, Analyse- und Visualisierungsfunktionen und sorgt für mehr Transparenz in Ihren Geschäftsprozessen.

Splunk Enterprise – Operational Intelligence

Durch Operational Intelligence erhalten Sie in Echtzeit Informationen, was innerhalb Ihrer gesamten IT Systeme und Technologieinfrastruktur geschieht.

Highlights Splunk Enterprise Operational Intelligence

  • Log- und Maschinendaten über Systeme und Silos hinweg sammeln und indizieren
  • Leistungsfähige Such-, Analyse- und Visualisierungsfunktionen für jeden Benutzertyp
  • Transparenz innerhalb lokaler, cloud-basierter und hybrider Umgebungen schaffen
  • Skalierbarkeit, Sicherheit und Verfügbarkeit

KONTAKTIEREn Sie UNS UND VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN FÜR EIN perönliches Gespräch

Empfohlen von KMU und Unternehmen
mit Millionen von Anfragen


Software Partner